Erfolgreich im fränkischen Sulzdorf

Mit um die 200 Startern zählt seit Jahren die Grabfeldrallye zum absoluten Highlight im nationalen Rallyesport. Perfekte Organisation,6 verschiedene Wertungsprüfungen(WP) und eine Zentrale Lage des Rallyezentrum, lockt nicht nur viele Rallyefahrer an, sondern auch zahlreiche Zuschauer.
Nach dem Klassensieg bei der Rallye SÜW in Edenkoben Ende Februar, war es erst die zweite Rallye für Joachim Meinzer, der sich dieses mal den jungen Fabian Peter als Co-Pilot auf den Beifahrersitz gesetzt hat. Aufregung gab es schon vor der Rallye, da die bestellten Semislicks nicht mehr rechtzeitig eintrafen und man somit mit stark verschlissenen Reifen auskommen musste.

Erschwerend hinzu kam noch die Wetterprognosen, die ab 13 Uhr Regen voraussagte, was bei einer Startzeit um 13.30 Uhr Regen bedeuten würde. Ca 80% der Starter entschied sich für Semislicks und in der Klasse H 13 wo auch Meinzer/ Peter starten zogen alle Semislicks auf. Im letzten Augenblick entschied sich Joachim für die Toyo R1R die auf trocken und nass gut funktionieren aber auf trockenem Asphalt nicht an die Semislicks rankommen.
Tatsächlich fing es um 13 Uhr an zu regnen und Meinzer/Peter setzten auf WP 1ihre erste Klassenbestzeit. Auch auf den folgenden WP 2+3konnten Meinzer/ Peter mit ihrem Citroën C2 R2 die Konkurrenz weiter deklassieren.
Nach dem Regrouping und einigen Verzögerungen durch Unfälle hörte der Regen wieder auf und es trocknete rasant ab, lediglich in den Kurven lag immer noch viel Schmutz. Trotz alle dem gelang den beiden mit ihrem C2 nochmal eine Bestzeit, auf der vorletzten WP musste man sich dann um 1 Sekunde geschlagen geben was zum einen der abtrocknenden Strecke, und zum anderen dem komfortablen Vorsprung zuzuschreiben war.
Bei dem Zuschauer Rundkurs der durch die Ortschaft führte kamen die Reifen nun endgültig ans Limit und fingen an zu schmieren,trotzdem siegten Meinzer/Peter mit 44 Sekunden Vorsprung in der Klasse H13.
In dem bekannt großen Festzelt wurde dann nicht nur der Klassensieg, sondern auch der viertelfinalsieg unserer deutschen Mannschaft gegen Italien bis in den Morgen gefeiert. Begleitet wurden Meinzer/ Peter von einem Großteil der „Monte Mannschaft“ vom MSC Graben-Neudorf ev. im ADAC.